Die neue Website der Deutschen Bodenkundlichen Gesellschaft (DBG) - umgesetzt mit Drupal - steht auf neuen, stabilen und dennoch extrem flexiblen Füßen.  Zu einem lesbareren Erscheinungsbild der Site www.dbges.de gesellten sich Lösungen für moderne Ansprüche wie Responsive Design und kollaboratives Arbeiten.

Wir von k1 mediendesign haben die Website erstens mit einem neuen Erscheingungsbild versehen, um die Lesbarkeit zu erhöhen, ihr ein frischeres Aussehen zu geben und die Wertigkeit bestimmter Inhalte zu unterstreichen. Zwei Bilder-Slider zum Beispiel präsentieren die vielgestaltigen Kommissionen und Arbeitsgruppen. Weitere kleinere Container werben für wichtige andere Elemente der Onlinepräsenz wie die Mitgliedschaft in der Gesellschaft, die Exkursionskarte (s. auch unser Beitrag vom Dezember 2017) und die aktuelle Jahrestagung, die im Spätsommer in Göttingen stattfindet.

Zweitens haben wir sie mittels Responsive Design für mobile Endgeräte bereitgemacht und damit die Zugriffsmöglichkeiten an aktuelle Ansprüche angepasst. Alle Bereiche der Website können nun mit Smartphones und Tablets erreicht werden. Viele Inhalte können mit Smartphones auf Apps wie Kalender dargestellt werden und sind somit auch ohne Aufruf der Website stets erreichbar.

Drittens haben wir dbges.de mit einigen neuen Funktionen für kollaboratives Arbeiten versehen. So werden von den über 3000 Mitgliedern der DBG online Wahlen vorbereitet und durchgeführt. Darüberhinaus werden viele Aspekte der zweijährlichen Jahrestagungen über die Website abgewickelt. Ein interaktives Anmeldeformular für die Jahrestagung 2017 in Göttingen, um nur einen zu nennen, berechnet die Tagungskosten während der Eingabe und übernimmt bekannte Daten eines angemeldeten Mitglieds. Das führt zu reduziertem Aufwand für die Nutzer der Website und die Redaktion sowie zu mehr Planungssicherheit in der Geschäftsstelle.

Website der Deutschen Bodenkundlichen Gesellschaft (DBG)

Die Onlinekarte der Deutschen Bodenkundlichen Gesellschaft (DBG) zur Recherche in den Exkursionen der Tagungen ist - wie es der Begriff verspricht - nun online.

Die k1map wurde im Zuge eines Projektes für die Deutsche Bodenkundliche Gesellschaft (DBG) didaktisch enorm weiterentwickelt. Auf deren Website werden die Exkursionen aller Tagungen der Jahre 1989 bis 2013 veranschaulicht und zur Recherche aufbereitet. Durch ein innovatives Navigationssystem aus unserem Hause sowie einer semantischen, fehlertoleranten Suchfunktion wird sie zudem sehr angenehm erfahrbar gemacht. Zu den Exkursionsstandorten und Grabungs-/Profilpunkten werden Bilder und Texte aus den Exkursionsführern dargestellt. Ergänzend zu den Informationen der Gesellschaft werden Daten von Wikipedia abgerufen und angezeigt.

Lesen Sie mehr auf Maps zur Recherche für Wissenschaft und Bildung.

Eine englischsprachige Übersichtskarte über die Bodenkundlichen Forschungseinrichtungen Deutschlands ist das Ergebnis unserer Zusammenarbeit mit der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Basis dieser Illustration ist eine Deutschlandkarte mit den Bundesländern. Dorthinein zeichneten wir in verständlicher Symbolik die Universitäten und Hochschulen, an denen Bodenwissenschaften in der einen oder anderen Form gelehrt und betrieben wird, sei es im Rahmen von Studiengängen oder Forschung - daneben Max-Planck-Institute, Helmholtz-Forschungszentren, Fraunhofer-Institute, sowie kleine und große Forschungseinrichtungen des Bundes.
In einer weiteren Version für die Deutsche Bodenkundliche Gesellschaft (DBG) sind zudem die mit Boden befassten Landesämter eingezeichnet.
Karte der Bodenkundlichen Forschungseinrichtungen in Deutschland, rechts mit Landesämtern

Für das Projekt "Physik im Advent" erreichen das Physikalische Institut der Universität Göttingen und seine ausführenden Partner den 2. Platz des Innovationspreises des Landkreises Göttingen.
Innovationspreis des Landkreises GöttingenWir von k1 mediendesign sorgen im Rahmen von "Physik im Advent" für die Umsetzung der Website, damit sich dreißigtausend Teilnehmer anmelden, täglich die Aufgabenvideos ansehen, ihre Lösungen abgeben und zusätzliches Material erhalten können. Mit einem Ticketsystem sorgen wir innerhalb des Projektes dafür, dass Rückmeldungen zu den Aufgaben oder zum Projekt selbst schnell und effektiv bearbeitet werden können.
Physik im Advent ist zu finden unter physik-im-advent.de...

Im Rahmen von "Physik im Advent" findet in diesem Jahr "Physik für Flüchtlinge" statt. Dabei gehen ehrenamtliche Helfer und Physikinteressierte zu den Unterkünften der Flüchtlinge und bearbeiten mit ihnen gemeinsam die 24 Aufgaben von Physik im Advent.
Wir von k1 mediendesign unterstützen die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) mit einem Ticketsystem zur Koordinierung der Arbeit der freiwilligen Helfer von "Physik im Advent". Mit diesem Ticketsystem werden alle Anfragen zum Projekt zentral bearbeitet, die von Gruppen und Einzelpersonen an die DPG gesandt werden. Auf der anderen Seite beantworten die Support-Mitarbeiter von "Physik für Flüchtlinge" die vielen Fragen, senden Material und koordinieren deren Einsätze.
Zu unseren Aufgaben gehören dabei die Integration der Supporter und deren Schulung sowie das Management der Anfragenverteilung.

Als Experten auf dem Gebiet innovativer Module für Shopsysteme wie xt-Commerce, modified-Shop und Gambio möchten wir Ihnen wärmstens unser Modul für die Nutzung von Mietartikeln - das k1-Mietmodul - ans Herz legen. Wir haben es entwickelt, um Ihnen das Vermieten von Artikeln, Personal und sogar Immobilien enorm zu erleichtern und Ihren Kunden eine angenehme und rasche Buchung zu ermöglichen.

Das k1-Mietmodul ist mit minimalem Aufwand in Ihren Shop zu integrieren. Es arbeitet spielend leicht und systemkonform mit den Eigenschaften der Mietartikel (wie Start- und Endtagen, Uhrzeiten, Abrechnung nach Tagen oder Stunden, Mindestbuchungszeiten, Mietkautionen, Lieferoptionen und von der Postleitzahl abhängigen Anfahrtskosten) sowie daraus resultierenden Kundenbestellungen.
Der k1-Mietmodul-Showroom
Dabei haben Sie die Möglichkeit, sowohl einfache technische Geräte als auch solche, für die eine Anlieferung, Betreuung oder Einrichtung durch Fachpersonal erforderlich ist, zu vermieten und entsprechend abzurechnen. Zudem können Ihre Kunden mit dem Modul das geeignete Fachpersonal für Ihre Schulungen auch "standalone" buchen.
Die Eigenschaften eines Mietartikels konfigurieren Sie im Backend für jeden Artikel einzeln und flexibel. Im Frontend erkennt das Modul automatisch bereits gebuchte Zeiträume und Einzeltage und stellt diese als nicht mehr auswählbar für Ihre Kunden dar.

Sollten Sie von einem Mietartikel mehrere Exemplare besitzen, können Sie dies in den Moduleigenschaften darstellen und dem Mieter die Möglichkeit geben, mehrere Geräte (z.B. Beamer, PCs, Bildschirme, Kameras) oder Schulungspersonal in gewünschter Stärke in einem Vorgang zu buchen. Der Kalender auf der Detailseite verrät immer, wie viele Personen oder Geräte an welchen Tagen noch verfügbar sind.
Sie haben weitere Ideen? Wir freuen uns auf Ihre Anstösse und setzen Ihre Wünsche gern individuell für Sie um. Kontaktieren Sie uns unter 0551-2006391.

Aber nun - nichts wie selbst ausprobieren unter k1-mietmodul.k1-mediendesign.de...